Okinawa

Historischer Umriss des Karate-Do, der Kampfkunst von Ryukyu

von Chojun Miyagi

 

Originale Anmerkung: Dieser Artikel von Sensei Chojun Miyagi speziell für die Vereinsmitglieder geschrieben, als er uns eine Vorlesung zum Thema »Über Karatedo» gab und uns eine praktische Vorführung im Hörsaal im 4. Stock von Meiji Shoten in Sakaisuji (Osaka) am 18. Januar 1936 zuteilwurde.

 

1. Vorwort

Was ist Karate? Es ist die Kunst, Körper und Geist für die Gesundheitsförderung im Alltag einzusetzen, im Notfall hingegen ist es die Kunst der Selbstverteidigung ohne Waffen. In den meisten Fällen kämpfen wir mit unserem Körper – Hände, Füße, Ellenbogen usw. – um Gegner zu besiegen. In manchen Fällen jedoch können wir den Umständen entsprechend Waffen (wie Bo, Sai, Nunchaku, Tonfa, Weeku, Kama usw.) verwenden.  (mehr …)

Advertisements

»Dancing Old Man«

Der tanzende alte Mann
von Kiyohiko Higa

Spricht man über den Zusammenhang zwischen Karate und Okinawanischen Tanz, erinnert mich das an eine interessante Geschichte, die ich von meinem Vater, Seitoku Higa, erzählt bekam. (mehr …)

Geschichte des Karate-Do

von Okinawa bis nach Deutschland

Kanji_Karate-DoName und Bedeutung

Das japanische Wort Karate setzt sich aus Kara (leer) und Te (Hand) zusammen und wird daher als »leere Hand« übersetzt – das Do steht für »Weg«. Sinngemäß wird Karate-Do als »Weg der leeren Hand« übersetzt. Das Do steht zum ersten für den philosophischen Hintergrund der Kampfkunst und zum zweiten für die Bedeutung als Lebensweg. Karate ist nicht einfach ein Sport, es begleitet uns ein Leben lang.

Eine Legende

Gemäß einer weit verbreiteten Legende, (mehr …)

Historischer Abriss zum Karate-Do

Kampfkunst aus Ryukyu – von Chojun Miyagi

ChojunMiyagi2Vorwort

Was ist Karate? Es ist die Kunst für Körper und Geist, die wir zur Förderung unserer Gesundheit im Alltag ausüben, doch im Notfall ist es die Kunst der Selbstverteidigung – ohne Waffe. In den meisten Fällen kämpfen wir mit unserem Körper – den Händen, den Füßen, den Ellbogen -, um den Gegner zu besiegen. Doch in bestimmten Umständen können wir in manchen Fällen auch Waffen verwenden (wie Bo, Sai, Nunchaku, Tonfa, Weeku, Kama etc.). (mehr …)

Im Portrait: Chojun Miyagi

Chojun Miyagi wurde am 25. April des Jahres 1888 in Higashimachi (Naha) als Sohn einer wohlhabenden Familie des niederen Adels geboren. Nach dem Tod seines Vaters – er war gerade erst fünf Jahre – wurde er von der Hauptfamilie adoptiert und Haupterbe des Familienvermögens (die Familie Miyagi verdiente durch die Einfuhr von chinesischer Medizin sehr gut).

Die Anfänge

Chojun Miyagi (links) im Alter von 14 Jahren

Chojun Miyagi (links) im Alter von 14 Jahren

Um seiner Rolle als zukünftiges Oberhaupt gewachsen zu sein, sollte der junge Chojun (mehr …)