Haishu

Kata »Tensho«

Tensho bedeutet so viel wie »Drehende Hände« oder auch »Sechs Formen«. Die »sechs« Formen sollen einer Legende nach für sechs chinesische Staaten (Han, Chao, Wie, Ch’u, Yen und Chi) stehen, aus denen die Han-Dynastie 206 vor Christus hervorging.  (mehr …)

Advertisements

Haishu & Kaishu – zwei Prinzipien des Goju-Ryu

Kanji_Goju-RyuDie Kata des Goju-Ryu werden charakterisiert durch dynamische und kreisförmige Bewegungen als auch durch einen stabilen Stand.
Die Bewegungsmuster und Kampftaktiken des Karate-Do werden seit jeher durch die Kata überliefert – einige Kata – wie z.B. die Sanchin – sind bereits einige Hundert Jahre alt.

Seinerzeit legte Chojun Miyagi zwölf Kata für sein Goju-Ryu fest. In einigen Dojos, Verbänden etc. werden mittlerweile auch die Taikyoku-Kata (»Anfänger-Kata«, japanisch Fukyu-Kata) geübt, die mittlerweile hinzugekommen sind.

Zwei wichtige Prinzipien der Stilrichtung sind Haishu und Kaishu, welche nachfolgend etwas näher beschrieben werden: (mehr …)

Einatmen und Ausatmen gemäß des GO und JU

Verschiedenes über Karate – von Chojun Miyagi

Chojun-MiyagiIch weiß nicht wann es geändert wurde, aber mittlerweile wird »Karate« mit »leere Hand« anstatt »chinesische Hand« übersetzt. Wie auch immer; ich bin froh zu wissen, dass Karate heutzutage in ganz Japan als Okinawaische Kampfkunst bekannt ist, vor allem seitdem es vom Dainippon Butokukai (großjapanischer Kampfkünsteverband für Kunst und Ethik) als offizielle japanische Kampfkunst anerkannt wurde. Dennoch bin ich mir ohne jeden Zweifel sicher, dass die Wurzeln des Karate

(mehr …)