Monat: April 2014

»Otagai ni Rei« hier, »Sensei ni Rei« dort

Egal ob Otagani ni Rei, Sensei ni Rei oder auch Shomen ni Rei – jeder Karateka kennt zumindest ein paar dieser Grüße. Doch: was bedeuten sie überhaupt?

Im Allgemeinen kann erstmal gesagt werden, dass Rei im Grunde als Gruß zu verstehen ist. In Japan ist er in der Gesellschaft tief verankert. So wird er beispielsweise stets in der Schule benutzt.

Im Karate-Do, wie auch im gesamten Budo, wird der Rei fast immer (mehr …)

Advertisements

Shoto Niju Kun – Die 20 Regeln des Karate-Do

Seinerzeit stellte Gichin Funakoshi (sein Künstlername war Shoto) zwanzig Regeln für das angemessene Verhalten für Karateka auf. Die japanische Bezeichnung lautet Shoto Niju Kun – wörtlich übersetzt „die 20 Regeln des Shoto“.

karate wa rei ni hajimari rei ni owaru koto o wasuru na
Bild
Karate beginnt mit Respekt und endet mir Respekt. (mehr …)

Kata »Sanchin«

Die Sanchin ist eine der repräsentativsten Kata des Goju-Ryu. Geschaffen von KANRYO HIGAONNA lehrte er sie seinem Schüler CHOJUN MIYAGI, dem späteren Begründer des Goju-Ryu.
Der Name Sanchin, bzw. Sanshin, kann folgendermaßen übersetzt werden: San steht für die Zahl »3«, Shin für »Pressen« bzw. »Heranziehen«. (mehr …)

Willkommen beim gojuryu info – Blog

Herzlich willkommen auf meinem Blog.

Von Zeit zu Zeit werde ich hier Artikel zur Stilrichtung Goju-Ryu veröffentlichen. Von der Historie über technische Aspekte bis hin zur Philosophie hinter dieser Kampfkunst. Daneben beschäftige ich mich aber auch im Allgemeinen mit der Kampfkunst des Karate-Do.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen. Gern könnt ihr Kommentare abgeben oder mir über das Kontaktformular Rückmeldungen zum Blog geben.

Oss
Ron